Der Rahmen

Die UNESCO definierte im Jahre 1997 auf ihrer Weltkonferenz zum Lernen Erwachsener: "Grundbildung für alle bedeutet, dass Menschen ungeachtet ihres Alters die Möglichkeit haben, als Einzelne oder in der Gemeinschaft ihr Potential zu entfalten. Sie ist nicht nur Recht, sondern auch Pflicht und eine Verantwortung gegenüber anderen und der Gesellschaft als Ganzem. Es ist wichtig, dass die Anerkennung des Rechts auf lebenslanges Lernen von Maßnahmen flankiert wird, die die Voraussetzung für die Ausübung dieses Rechts schaffen."

Das Projekt mekoFUN® (Metakognitiv fundiertes Lernen – Entwicklung einer Neuen Didaktik in der Grundbildung) war ausgerichtet auf Teilnehmende an Seminaren der Grundbildung. Diese Kurse wollen erfolgreiche Partizipation in gesellschaftlicher, beruflicher sowie privater Hinsicht unterstützen. Typische Merkmale der Adressatengruppe sind ungünstige Bildungskarrieren, das Fehlen formaler Schulabschlüsse, geringe berufliche Qualifikation sowie langandauernde Abstinenz von Fort- und Weiterbildung, prekäre wirtschaftliche und soziale Verhältnissen.

Es kam im Projekt darauf an, für diese Zielgruppe genau solche Lernangebote zu installieren, die geeignet waren, einer biografisch verankerten Lernskepsis oder sogar Lernverweigerung entgegen zu wirken. Dies konnte nur gelingen, wenn die Lernenden – in Abhebung zu ihrer bisherigen negativen Erfahrung – ihre Lernkapazität erkennen, sie an zunehmend komplexeren Lernproblemen erproben, schrittweise ausbauen und so Lernzuversicht aufbauen konnten.

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE